Stellungnahme Stiftungwarentest Heft 08/2018

Idena Dreikantbuntstifte / Idena Fasermaler

Der jüngste Test der Zeitschrift Stiftung Warentest 08/2018 veranlasst uns, zum Testergebnis der Idena Dreikantbuntstifte und Idena Fasermaler Stellung zu nehmen.

Wir sehen die Produktprüfungen und Beurteilungen durch unabhängige Institutionen als Gradmesser für die Verbesserungsfähigkeit der Idena Produkte. Insbesondere wenn diese über die bereits sehr strengen gesetzlichen Anforderungen hinausgehen, die generell Basis für unsere Produktentwicklung sind. Bei Kinderartikeln legen wir besonderen Wert auf die Berücksichtigung von Erkenntnissen aller fachkundigen Interessensgruppen.

Grundsätzlich erschließt sich jedoch im Vergleich der publizierten Testergebnisse nur schwer die exakte Abstufung in der Bewertung. Auch bei Artikeln ohne Beanstandungen hat der Bewertungsbereich eine Bandbreite von 1,0 bis 3,5, das ist aus unserer Sicht einer objektiven Information der Verbraucher abträglich.

Idena Dreikantbuntstifte

Obgleich die Gesamtbeurteilung „ausreichend (3,6)“ dies nicht auf den ersten Blick wiederspiegelt, hat sich die fortlaufende Weiterentwicklung der Idena Buntstifte im Vergleich mit anderen Tests in den Vorjahren positiv niedergeschlagen. U.a. haben wir im Bereich Polyzyklische aromatische Kohlenwasserstoffe (PAK) wesentliche Verbesserungen erzielt, so dass diese Stoffe im Gegensatz zu anderen Anbietern nicht enthalten sind. Offiziell reglementierte primäre aromatische Amine aus AZO-Farbstoffen sind in den Idena-Buntstiften ebenfalls nicht enthalten.
Einzig verbliebener Punkt für die weitere Verbesserung der Idena Buntstifte ist der durch Stiftung Warentest auf Basis einer Testnom für Textilien (EN 14362-1) ermittelte Wert für Anilin, obwohl dieser Stoff in der betreffenden Norm nicht vorgegeben und derzeit auch gesetzlich nicht reguliert ist. Stiftung Warentest nimmt an dieser Stelle eine Abwertung von 4 Noten-Stufen vor, was einer Abstufung von „sehr gut“ auf „genügend“ entspricht.
Die explizit für Kinderschreibgeräte vorhandene Spielzeugnormenreihe EN71-9/-10/-11, die zudem eine Analyse von Anilin mit einem Grenzwert von 5 mg/kg fest vorsieht, wurde von Stiftung Warentest nicht herangezogen. Bei den auf dieser Grundlage im Rahmen der internen Produktüberwachung erfolgten Prüfungen der Idena Buntstifte wurde Anilin nicht nachgewiesen.

Idena Fasermaler

Die Idena Fasermaler stammen aus europäischer Produktion und unterliegen einer stetigen Kontrolle. Die entsprechenden Prüfungen auf Konservierungsstoffe gem. Spielzeugnormenreihe EN71-9/-10/-11 zeigen und zeigten keine Auffälligkeiten in diesem Bereich, die Grenzwerte wurden eingehalten.
Die von Stiftung Warentest geprüften Fasermaler stammen aus einer Produktionscharge des Jahres 2016 und sind auf dem Markt i.d.R. nicht mehr erhältlich, leider hat Stiftung Warentest diesen Fakt trotz entsprechendem Hinweis von unserer Seite nicht berücksichtigt.
Durch die auch im Testbericht thematisierten neuen Erkenntnisse hinsichtlich MIT und BIT der letzten Jahre und steigende Anforderungen der Spielzeugrichtlinie wurde bereits 2017 auf eine neue Konservierungsmethode umgestellt, die gänzlich ohne MIT und BIT auskommt. Vorliegende Tests der aktuellen Produktionscharge belegen dies.
Vor diesem Hintergrund sind die Testergebnisse im Bereich MIT und BIT durch uns derzeit nicht nachvollziehbar, auf die aktuell im Verkauf befindliche Ware nicht übertragbar und die Bewertung mit „mangelhaft (4,6)“ für den Verbraucher wenig hilfreich.

Auch wenn wir das Bewertungsverfahren von Stiftung Warentest insgesamt nicht als ausreichend objektiv und sachdienlich für den Verbraucher halten, nehmen wir dies natürlich zum Anlass, bei der weiteren Entwicklung des Produkts entsprechende Verbesserungen zu erreichen.

24.07.2018